Chrome blockiert Flash, Fehlermeldung im Browser

Google Chrome blockiert Flash-Inhalte

Im Browser „Google Chrome“ Version 53 werden ab September viele Flash-Elemente blockiert. Im Dezember soll der Browser komplett auf HTML5 umgestellt werden, so dass Flash-Elemente dann nicht mehr angezeigt werden können.

Wie Anthony LaForge im Chrome-Blog schreibt, wird die Mehrheit von Flash-Inhalten (ca. 90 Prozent) im Web im Hintergrund geladen. Die versteckten Inhalte werden oft für die Analyse des Webtraffics einer Webseite verwendet. Die Verwendung von Flash führt zu längeren Ladezeiten, daher werden die Flash-Inhalte standardmäßig blockiert. Die Blockierung dieser Inhalten soll u.a. zu geringerem Stromverbrauch von Laptop-Akkus führen.

In der Chrome Version 55 wird HTML5 laut Google zum Standard. Die Version soll im Dezember erscheinen. Dann werden wichtige Flash-Inhalte wie Videos oder Werbeanzeigen von Google nicht mehr angezeigt. Ausnahmen werden Websites sein, welche komplett auf Flash basieren.

Das Format von Adobe hat schon in der Vergangenheit viel Kritik einstecken müssen, weil die Sicherheitslücken über längere Zeit nicht geschlossen wurden. Einige Entwicklungen deuten auf die langsame Verbannung von Flash-Inhalten aus dem Internet.

Google Chrome als Marktführer unter den Browsern

Google Chrome hat weltweit den größten Marktanteil. In der Statistik von „W3Counter“ belegt der Browser die Position eins mit fast 60 Prozenten. Auf dem zweiten Platz mit großem Abstand folgt der Safari von Apple. Die weiteren Plätze teilen sich die beiden Microsoft-Browser Internet Explorer & Edge, Mozilla Firefox und Opera. Die Initiative von Google ist somit sehr gewichtig.

Aber nicht nur Google wird zukünftig die Flash-Inhalte blockieren. Mozilla und Apple haben ebenfalls angekündigt, dass Flash in ihren Browsern in Zukunft blockiert werden. Der Microsoft-Browser Edge führt auch nicht mehr alle Flash-Inhalte automatisch aus.

YouTube und Facebook setzen auf HTML5

Große Web-Plattformen wie YouTube und Facebook verwenden schon seit vergangenem Jahr HTML5 beim Abspielen von Videos. Diese Entwicklung spricht gegen die Verwendung von Flash.

Falls Ihre Website Flash-Elemente verwendet können Sie sich gern an uns wenden. Wir erstellen die Websites mit den neusten HTML5-Standards. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.