Geo-Targeting, Dartscheibe

Mit Geo-Targeting die richtigen Kunden erreichen

Für moderne Weblösungen stehen benutzerspezifische Inhalte im Vordergrund. Hier wird auch Geo-Targeting als Teil des Online-Marketings immer wichtiger. So können Kunden aus unterschiedlichen Ländern oder Regionen unterschiedliche Inhalte geboten werden. Im Bereich SEO kann Geo-Targeting für lokale Suchmaschinenoptimierung verwendet werden, damit bestimmte Keyword-Kombinationen in bestimmten Regionen besonders hoch ranken. Auf den Zielseiten sollten sich dann auch entsprechende regionale Bezüge wiederfinden.

In individuellen Weblösungen, z.B. mit dem Symfony-Framework, gibt es je nach Anforderung unterschiedliche Ansätze zur technischen Umsetzung.

Standort-Ermittlung durch Nutzereingabe

Die einfachste Variante des Geo-Targeting ist, dass der Benutzer seinen Standort auf der Webseite auswählt, um z.B. Filialen in seiner Nähe zu finden. Hier wird meist ein einfaches Formular mit Eingabe einer Postleitzahl und Auswahl des Landes verwendet.

HTML5 Geolocation API

Seit HTML5 gibt es die Geolocation API, welche den Nutzer um eine Standortfreigabe im Browser bittet. Danach stehen der Anwendung genaue Geo-Koordinaten zur Verfügung, welche individuell ausgewertet werden können. Diese Variante erfordert allerdings immer die Bestätigung durch den Nutzer und ist abhängig vom verwendeten Browser und Server. So kann die Standortfreigabe ab Chrome 50 nur noch bei HTTPS-Verbindungen verwendet werden.

Lokalisierung durch IP-Services

Die dritte Alternative ist eine serverseitige Lösung mit IP-Services. Bei diesen meist kostenpflichtigen Angeboten wird auf eine Datenbank mit IP-Adress-Räumen zugegriffen, welche dann regionale Daten zur IP-Adresse liefert. Durch die ständige Änderung der IP-Adressen ist eine regelmäßige Aktualisierung jedoch zwingend notwendig, was den Verwaltungsaufwand erhöht. Meist sind die Services nicht so akurat wie die Standort-Freigabe durch den Nutzer im Browser, erfordern aber dafür keine zusätzlichen Nutzereingaben.

Ip2Location ist ein kostenpflichtiger Service, der auch auf Regionalebene in Deutschland recht gute Ergebnisse erzielt. Es stehen je nach Umfang (z.B. Postleitzahl, Stadt, Region, Land) unterschiedliche Pakete als Jahresmitgliedschaft zur Verfügung. Zum jeweils ersten des Monats steht dem Kunden eine CSV zum Download zur Verfügung, die in eine MySQL-Datenbank eingespielt und dann direkt auf dem Server ausgewertet werden kann.

Ein weiterer Anbieter MaxMind bietet sowohl eine kostenpflichtige Variante als auch eine kostenlose, ältere Version. Beide funktionieren recht gut auf Länderebene, aber haben noch Schwachstellen auf regionaler Ebene innerhalb Deutschlands. Für die kostenlose Version ist auch ein Plugin für WordPress erhältlich, so dass auch dort Geo-Targeting betrieben werden kann. Neben der Bereitstellung einer Datenbank mit regelmäßigen Aktualisierungen bietet MaxMind zusätzlich einen Webservice, der live abgefragt werden kann und somit immer die aktuellsten Daten liefert.

Geo-Targeting stößt an seine Grenzen, wenn Nutzer über VPN oder Proxy-Server im Internet surfen. Dann können sie nicht mehr genau lokalisiert werden.

Möchten Sie auch Ihre Kunden gezielt ansprechen? Kontaktieren Sie uns – wir unterstützen Sie gern.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.