Sommerfest ins Grüne

Wenn draußen die Sonne lacht und die Temperaturen die 25 Grad übersteigen, steht bei clickstorm das alljährliche Sommerfest an. Mit Sack und Pack ging es in die Sächsische Schweiz.

Aufstieg in die Berge

Im Büro wurden noch schnell die Lunchpakete gepackt und ab ging die Fahrt ins Grüne.
Nach einer eineinhalb stündigen Autofahrt, die wir aufgeteilt in vier Autos verbrachten, erreichten wir unseren Zielort Königstein. Nach der ersten Stärkung durch Erfrischungsgetränke und belegte Brötchen brachte uns die Fähre über die Elbe. Dort sollte die Wanderung zum „Lilienstein“ beginnen.

Ein ziemlich steiler Anstieg führte uns an den Fuß des Berges. Wir hatten ordentlich zu kämpfen. Über Stock und Stein liefen wir den Berg hoch und schossen das eine oder andere Foto.

Nach einer guten Stunde hatten wir die Spitze des Berges erreicht. Unterschiedliche Aussichtsplattformen ermöglichten uns einen fantastischen Ausblick. Egal wohin man schaute, sah man Wasser, Berge und die volle Schönheit der Natur.

In einer kleinen Gaststätte auf Lilienstein legten wir eine Pause ein, genossen ein kühles Bier und eine gute Prise Frischluft. Dann ging es durch den Schatten spendenden Wald auf der Nordseite bergab zum zweiten Highlight des Tages.

Schwimmwesten an – Powerboot

Unten wieder angekommen wartete nach einer kurzen Verschnaufpause der nächste Spaß auf uns: Eine einstündige Powerboot Fahrt auf der Elbe.

Ausgestattet mit Schwimmwesten nahmen wir alle am Rand eines geräumigen „Schlauchbootes“ Platz. Nur ein Blick in die Gesichter der Kollegen verriet, dass niemand so genau wusste, was gleich passieren wird. Alle hielten sich etwas krampfhaft an den Gurten des Bootes fest. Doch sehr schnell wurde klar, dass hier keine Gefahr drohte. Bei einer Geschwindigkeit von 40km führen wir die Elbe entlang. Mal legte sich das Boot etwas Steil in die Kurven, mal fuhren wir etwas langsamer, um von unserem Fahrer die ein oder andere Geschichte über Königstein zu erfahren. Die 60 Minütige Fahrt wurde mit poppigen Liedern aus den Charts untermauert.

Leckerer Abschluss

Zurück auf festem Boden ging es wieder Richtung Leipzig, jedoch mit Abstecher im Schmiedelandhaus Greifendorf. Dort ließen wir den Tag an einer langen Tafel im Garten des Schmiedelandhauses bei kühlen Getränken und einem 3-Gang Menü ausklingen.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder viel gelacht und den Tag zusammen genossen. Die Ideen für unser Winterfest laufen schon wieder auf Hochtouren – man darf gespannt sein 🙂

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.