Messestand clickstorm

TYPO3camp Mitteldeutschland – Alles rund um TYPO3 und Webentwicklung

Lange haben wir auf dieses Event hin gefiebert und uns mit Messestand und Giveaways ausgestattet. Dann ging es endlich los Richtung Dresden, zum ersten TYPO3camp Mitteldeutschland. Die Vorfreude war groß und wir waren sehr gespannt auf das, was uns dort erwartete.

Große Begrüßung im Cafe´100

Nachdem wir in unserem Hotel direkt am Altmarkt in Dresden eingecheckt hatten, ging es auch gleich los zur großen Begrüßungsrunde im Cafe´100. In einem urigen Weinkeller trafen wir auf teils bekannte, aber überwiegend neue Gesichter. Schnell bildeten sich Grüppchen und es wurde viel über Webentwicklung und TYPO3-Themen gesprochen sowie Tipps und Tricks ausgetauscht. Mit Pizza, Bier und Wein verbrachten wir den Abend in gemütlicher Runde und waren gespannt auf die kommenden Tage.

Viele Ideen und neuer Input beim #t3cmd

Pünktlich um 9:00 Uhr starteten wir mit einem reichhaltigen Frühstück in den Tag. Alle 200 Teilnehmer des TYPO3camp Mitteldeutschlands versammelten sich noch leicht verschlafen in den Hallen des Hygiene Museums. Mit Kaffee und leckeren Brötchen versorgt, ging es zur Empfangsrede.

 

Die Empfangsrede beinhaltete unter anderem die Verteilung der Session-Themen. Jeder der einen Vortrag vorbereitet hatte, stellte diesen kurz vor. Anschließend fanden die Vorträge mit einer Länge von 45 Minuten in unterschiedlichen Räumen statt. Danach gab es die Möglichkeit Fragen zu stellen, die meist in einer Diskussionsrunde endeten. Dieses Prinzip wiederholte sich jede Stunde. So konnte sich jeder fünf Sessions pro Tag anhören. Die Pausen zwischen den Sessions wurden hauptsächlich zum Austausch des neuen Inputs oder für Gespräche mit Firmen an den einzelnen Messeständen genutzt. Da immer sechs Sessions parallel stattfanden, konnten wir uns gut aufteilen und an vielen Session teilnehmen. Der Session-Plan lässt sich hier nochmal nachlesen.

TYPO3 Kummerkasten und Sprechstunde

Vortrag TYPO3 Version 9

Willkommensrede

Extensions

Es wurde unter anderem die Extension solr in der Version 8 vorgestellt. In der Version erwarten uns neue Funktionen wie eine erweiterte Autovervollständigung, weitere Möglichkeiten zum Gewichten von Suchergebnissen und tiefergehende Möglichkeiten die Ergebnisse zu filtern. Somit erweitert die Extension ihren Funktionsumfang und macht Lust auf neue Projekte mit komplexen Such-Anforderungen.

Neben der Solr Extension gab es interessante Vorträge zu cart und gridelements. So ein Zusammentreffen ist immer eine gute Gelegenheit, um den Entwicklern direkt Fragen und Anregungen zur Extension stellen zu können. Auch zu unserer cs_seo Erweiterung gab es positives und aufschlussreiches Feedback.

Responsive Bilder

Darüber hinaus wurde eine alternative Lösung zur Darstellung von responsiven Bildern erläutert. Dieser Lösungsansatz deckt Retina-Bilder ebenso ab wie die Ausgabe kleinerer Bilder bei Spalten-Anordnung. Da die HTML-Lösungsansätze wie srcset oder das Picture-Tag aktuell noch nicht alle Bedürfnisse in dem Thema erfüllen, muss man hier einen eigenen Lösungsweg finden. Bei responsiven Bildern geht es um das Ausgeben von Bildern, die in der Größe (und damit auch Ladezeit) an das aufrufende Gerät angepasst sind. So dass für Smartphones kleinere Bilder geladen werden müssten, als für Desktop-Rechner.

Deployment und Docker

Zudem gab es viele Sessions rund um das Thema interner Workflow. Programme und Dienste wie composer, Docker oder Gitlab wurden vorgestellt. Eingebunden in den Workflow helfen solche Dienste die Qualität von Projekten zu sichern, das Arbeiten in Teams zu vereinfachen und immer wiederkehrende Aufgaben zu vereinfachen und dadurch Zeit zu sparen.

Und vieles mehr

Aber auch Geschäftsführer und Projektleiter kamen auf ihre Kosten mit einigen Themen zu Scrum und agilem Projektmanagement.

Den Abend nach dem ersten Tag mit vielen Vorträgen ließen wir gemütlich in der Dresdener Altstadt ausklingen. Diese wunderschöne Stadt hat einiges zu bieten und ist immer ein Besuch wert. Besonders bei Nacht kann man die beleuchtete Frauenkirche oder die Semperoper bestaunen.

fleißige TYPO3 Helfer

Auch am zweiten und letzten Tag ging es mit einem vollen Stundenplan weiter in die Sessions. Zwischendrin konnten wir allerdings immer noch kurz beim Buffet halt machen, um Getränke oder Kuchen mit in die nächste Session zu nehmen.

3m5 Pause

Nach der letzten Session hieß es dann auch schon Abschied nehmen. Mit vielen neuen Informationen und Anreizen fuhren wir wieder zurück nach Leipzig. Es waren schöne aber auch anstrengende Tage in Dresden.

Mehr zum TYPO3Camp Mitteldeutschland

Das Camp war ein voller Erfolg. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass es nächstes Jahr wieder stattfindet und sich langfristig im mitteldeutschen Raum etablieren möchte. Aktuelle Informationen wird es auf der Webseite zum Camp geben. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Mitwirkenden bedanken, dass sie dieses Camp in der Region ermöglicht haben.

Wie bei einer TYPO3-Veranstaltung üblich, wurde wieder viel auf Twitter geschrieben und geteilt. Auch wir waren fleißig auf unserem Twitter-Account @clickstorm_gmbh

Wenn du das nächste Camp mit uns zusammen erleben möchtest, wir sind immer auf der Suche nach neuen TYPO3-Entwicklern. Wirf doch mal einen Blick auf unsere Stellenangebote.

  • 01/02/2018

    Kommentar von Björn

    Danke für den schönen Rückblick und die lobenden Worte. Toll, dass es euch gefallen hat und ihr im nächsten Jahr – vielleicht wieder als Sponsor 😉 – dabei seid. Wir freuen uns auf die Wiederholung.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.